• Jonas M. Light

Star Wars vs. Tad Time: Had Tad Time abgeschaut?



In letzter Zeit haben mich einige Leser von Tad Time darauf angesprochen, ob es viele Parallelen zwischen Tad Time und Star Wars gibt. Absolut! Fay ist Prinzessin Leia nachempfunden, Tad ist der bessere Han Solo und im Mabaridor aus "Folge 3: Schatten im Dschungel" steckt in Wahrheit Fellknäuel Chewie. Nee, im Ernst: Es gibt einige Parallelen, aber in meinen Augen geht Tad Time anders mit der Gut/Böse-Darstellung um als Star Wars. Aber wie geht denn jetzt Tad Time mit der Gut/Böse Darstellung um? Die Grundstory von Star Wars (Gut vs. Böse) greift auch Tad Time auf. Allerdings ist „gut“ hier nicht mit „lieb“ gleichzusetzen und „böse“ nicht mit „schlecht“. Was heißt das jetzt bezogen auf Star Wars? Nun, bei Star Wars sind meiner Meinung nach die Rollen klar verteilt. Luke, Yoda & die Ewoks sind die lieben Helden, mit denen man gerne auch im echten Leben ein Bierchen trinken würde und die auf keinen Fall auf die dunkle Seite der Macht gezogen werden sollen. Darth Vader oder dem Imperator möchte man dagegen am liebsten das Bierglas über den Schädel hauen, damit sie dem kleinen R2-D2 nicht wehtun. Aber warum sollten die Rollen denn nicht gleich verteilt sein? Ganz so einfach ist die Welt nun mal nicht. So wie es Tag und Nacht, Ebbe und Flut oder Yin und Yang gibt, existiert auch Gut und Böse. In Tad Time bedingt ein Element das andere. Ohne Sturm gäbe es z. B. in der Welt von Jorum auch keine Stille, und wenn das eine Element zunimmt, dann nimmt das andere in gleichem Maße ab. Essentiell ist es jedoch, dass über die Zeit ein Gleichgewicht zwischen den Elementen herrscht. Wenn alles gut wäre, dann wäre es aber auch langweilig, oder?

#starwars #movie #film #gutundböse

0 Ansichten